Über die Arbeit des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken sowie über die Themen Testament, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung informiert Ulrich Franke am Mittwoch, 04. November 2015, um 19.30 Uhr im katholischen Familienzentrum Hövelhof, KJF, in der Schloßstraße 12 a.
Zu Beginn des Abends wird das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken, seine Geschichte, die Fördergebiete und die Hilfsarten vorgestellt. Es folgt ein Überblick zum Testament, seiner Bedeutung und Notwendigkeit sowie die unterschiedlichen Arten und deren Aufbau. Informationen zur gesetzlichen Erbfolge und der Erbschaftssteuer gehören ebenfalls dazu. Ulrich Franke erläutert auch, welche Unterstützung das Bonifatius-Stiftungszentrum anbietet, wenn Menschen das Bonifatiuswerk in ihrem Testament bedenken wollen.
Weitere Themen des Abends sind die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung. Die Bedeutung der Begriffe wird erklärt. Dazu gehört ein Einblick in die Arten der Vorsorgevollmacht, Formen, wesentliche Inhalte, Gestaltungsmöglichkeiten und -grenzen. Die Erläuterung des gesetzlichen Rahmens der Patientenverfügung und Formulierungsbeispiele runden den Abend ab.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um eine Anmeldung wird gebeten im KJF unter Telefon 0 52 57 / 97 72 96.