Ambulanter Hospizdienst

Die Mehrheit der Menschen wünscht sich in vertrauter Umgebung zu sterben, nach Möglichkeit zu Hause. Doch nicht immer sind die Voraussetzungen dafür gegeben. Insbesondere bei Schwerstkranken ist Hilfe von außen durch den Pflegedienst, den Hausarzt, den Seelsorger und andere dringend notwendig. Zu diesem Netzwerk von Hilfen im häuslichen Bereich zählt auch der ambulante Hospizdienst. Die Hospizbewegung steht für eine menschenwürdige Sterbebegleitung ein.

Im Vordergrund der Hospizarbeit steht der Einsatz von Ehrenamtlichen. In Hövelhof existiert bereits seit 2001 eine Gruppe von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die sich in einer speziellen Ausbildung auf die Begleitung eines sterbenden Menschen vorbereitet haben.

HospizmitarbeiterInnen möchten dem Schwerstkranken in seinem letzten Lebensabschnitt unterstützen, indem sie ihm

  • Zeit für Besuche zu Hause, im Altenheim oder im Krankenhaus
  • Zeit für Gespräche oder zum Schweigen
  • Zeit für kleine Handreichungen oder letzten Wünsche
  • Zeit für stundenweise Sitzwachen

anbieten. Die Angehörigen können in dieser Zeit eine für sie dringend notwendige Auszeit nehmen.
Die Hilfe des ambulanten Hospizdienstes ist kostenfrei und gilt für alle Menschen unabhängig von Alter, Herkunft, Konfession oder Art der Erkrankung.
Selbstverständlich unterliegen alle MitarbeiterInnen der Schweigepflicht.

Wenn Sie sich ehrenamtlich in der Hospizarbeit engagieren wollen oder selbst Unterstützung brauchen, wenden Sie sich an:

Caritas-Altenzentrum Hövelhof e.V.
Allee 56
Tel.:
 05257/9893-0
eMail: Hospiz@caritas-hoevelhof.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung