„Rolle vorwärts“ – Ein Abend mit Samuel Koch in der Hövelhofer Pfarrkirche

Nach der ersten erfolgreichen Zusammenarbeit der Initiative „wo.anders.glauben“ mit dem Kulturverein Sennekult bei einem Gottesdienst am See mit dem Thema „Auf zu neuen Ufern!“, laden nun beide Partner mit freundlicher Unterstützung der Cup & Cino Kaffeesystem Vertrieb GmbH & Co. KG am 26. Juni 2019 zu der Veranstaltung „Rolle Vorwärts – Samuel Koch & Friends“ in die katholische Kirche St. Johannes Nepomuk in Hövelhof ein.

Samuel Kochs Schicksal bewegt, obwohl er sich nicht bewegen kann: Der bekannteste Rollstuhlfahrer Deutschlands ist vom Hals abwärts gelähmt. Sein Kopf jedoch funktioniert noch gut. Er kann denken und fühlen. Und er kann hoffen.

Seit seinem Unfall am 4. Dezember 2010 ist der ehemalige Kunstturner permanent auf Hilfe angewiesen. Vieles hat sich seit dem verändert. Früher hat er in großer Freiheit gelebt, nun muss er viele Einschränkungen hinnehmen.

Authentisch, nachdenklich und zugleich humorvoll reflektiert er über seine Erfahrungen vor, während und nach dem Unfall. Vertraut und sehr persönlich tauscht Samuel Koch Gedanken über das Risiko, die Freiheit und seinem Glauben aus. Ein Abend mit ihm ist eine Einladung, ein gesundes Bewusstsein für die essentiellen Dinge des Lebens zu entwickeln.

„Hätte ich von Anfang an gewusst, dass ich so lange Zeit fast vollständig gelähmt verbringen muss, ich wäre davon gelaufen. Aber ich habe auch viele Stunden erlebt, die schön und glücklich waren und dir mir gezeigt haben, dass das Leben manchmal weiter geht, als man denkt.“ sagt Samuel Koch heute.

Zwischen diesen beiden Polen bewegt sich Samuel Koch mit scheinbar endloser Energie und nicht totzukriegendem Humor nun rollend statt Saltos schlagend durchs Leben, absolviert ein Schauspielstudium „ohne Körper“, lernt gefühlt die Hälfte der deutschen Bevölkerung kennen und erlebt dabei Überraschendes und Schockierendes, Absurdes und Seligmachendes.

„Ich suche mir jeden Tag schöne Erlebnisse: mal Gründe zum Lachen, mal tief gehende Gespräche oder lohnende Herausforderungen. Ich bekomme und gebe hoffentlich viel Liebe. Negativen Dingen, die täglich mitschwingen, gestehe ich einfach nicht viel Wichtigkeit zu. Nicht zuletzt durch das Schauspielstudium habe ich gelernt, nicht ständig zu fragen: „Was kann ich nicht?“, sondern mich darauf zu konzentrieren: „Was kann ich?“

Auf der Bühne ist Samuel nicht allein. Gerne unterhält er sich mit den Besuchern. Sie werden auch eingeladen ehrliche Fragen zu stellen.

Einlass ist am 26. Juni 2019 um 18.30 Uhr und Beginn der Veranstaltung um 19.30 Uhr.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 15,00 Euro und ermäßigt für 10,00 Euro bei den bekannten Vorverkaufsstellen Ingo´s Naturkost Hövelhof, Euronics Kersting Hövelhof, Geschäftsstelle Sennekult im Rathaus Hövelhof, Pfarramt Hövelhof, Ticket Direct in Paderborn und beim Westfälischen Volksblatt in Delbrück.

Copyright Foto: Elke Eberle

Was ist Dir heilig?

Also so richtig wichtig? – Wir alle haben Dinge die uns richtig wichtig sind, mal sind es die Freunde, mal der Sport, mal das Musizieren oder dann doch was ganz anderes?

Am 29. Januar 2017 um 17.00 Uhr in der Stadthalle Delbrück wird sich diese Frage, unter anderem, Weihbischof Matthias König stellen. Eingebettet in ein (Poetry-) Konzert von Jonnes+Marco Michalzik wird es ein spannender Abend.

Ab 14.30 Uhr werden diese Workshops angeboten:
• Jonnes – Workshop Songwriting
• Marco Michalzik – Workshop Poetry-Slam

Weitere Infos gibt es hier

Zu dieser Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen, ganz besonders richtet sich das Angebot an die Firmbewerber dieses Jahres.

Einige Hövelhofer, darunter auch die Firmlinge des letzten Jahrgangs, können sich vielleicht noch an das Poetry-Video aus dem wo-anders-glauben Gottesdienst im März 2016 erinnern. Dort war das Video von Marco Michalzik „Wo ist Dein Gott jetzt“ das Kernthema des Gottesdienstes. Klicken Sie hier um das Video bei Youtube anzuschauen

Wo.Anders.Glauben Gottesdienst „Zuhause ist da, wo …“

Am Sonntag, 28. August lädt die Initiative Wo.Anders.Glauben um 17 Uhr wieder zu einem Gottesdienst an einem besonderen Ort ein. Diesmal geht es auf den Campingplatz Apelhof. Nach den Sommerferien, in denen viele ihrem Fernweh folgend verreist waren, geht es im Gottesdienst um das Gefühl, Zuhause zu sein. So schön es im Urlaub war, ist die Freude auf Zuhause doch oft groß. Doch was lässt uns Zuhause fühlen? Wonach haben wir Sehnsucht? Woran hängen wir? Was gibt uns Halt? Wo kommen wir zur Ruhe?

Musikalisch wird der Gottesdienst von der Band „Echt kultig“ begleitet. Vielen dürfte die Band bereits aus dem letzten Jahr bekannt sein, als sie beim Gottesdienst in der Reithalle beeindruckte.

Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle eingeladen, gemeinsam bei Getränken und einem kleinen Imbiss einen schönen Abend auf dem Apelhof zu verbringen.

Gott ist da „wo du bist“

„Wo ist dein Gott jetzt?“ Mit dieser Frage setzte sich der jüngste Gottesdienst der Initiative „wo-anders-glauben“ auseinander. Gottesdienste an anderen Orten als üblich, mit anderen Inhalten als gewöhnlich und anderen Abläufen als normalerweise. Das haben sich die Organisatoren auf die Fahne geschrieben, um damit auf eine ganz andere Art und Weise auf die Menschen zuzugehen.  Weiterlesen

Wo.Anders.Glauben-Gottesdienst bei Firma Löhr

Am kommenden Freitag, 11. März, findet der nächste Gottesdienst der Initiative Wo.Anders.Glauben statt. An diesem Abend geht es um die Frage: „Wo ist dein Gott jetzt?“. Diese Frage ist vielen von uns sicher beim Blick in die Welt mit Kriegen, Terror, Krisen und Leid in dieser oder ähnlicher Form schon begegnet – gestellt durch andere und von uns selbst. Doch nicht nur das weltpolitische und gesellschaftliche Geschehen lässt uns zweifeln. Auch im Privaten können uns Krankheit, Unfälle und andere Schicksalsschläge erschüttern.

Wer die Veranstaltungen aus dem letzten Jahr kennt, darf sich auf weitere Formatvariationen freuen. Mit Poetry und Lichttechnik wird in der Halle der Firma Löhr eine besondere Atmosphäre geschaffen. Im Anschluss darf es bei Getränken und einem kleinen Snack wieder gesellig werden. Herzliche Einladung!

„Ich kann doch nicht reden, ich bin ja noch so jung.“

Dieser Satz aus der Berufung des Jeremia zum Propheten (Jer 1, 4-10) brachte auch die Gefühlslage von Ann-Kathrin Idzik zum Ausdruck, als sie im Rahmen ihrer Ausbildung zum ersten Mal einen Elternabend in der Kommunionvorbereitung leiten sollte. Am vergangenen Sonntag berichtete die Gemeindereferentin, die vielen Hövelhofern sicher noch unter ihrem Mädchennamen Ann-Kathrin Becker bekannt ist, über einige Begebenheiten aus ihrem Leben, in dem vor allem Vertrauen eine große Rolle gespielt hat.  Weiterlesen

Manchmal musst Du springen – Gottesdienst über Vertrauen und Entscheiden in der Reithalle

Am kommenden Sonntag, 13. Dezember lädt die Initiative Wo.Anders.Glauben wieder zu einem Gottesdienst an einem besonderen Ort ein. Die Hövelhofer Reithalle wird an diesem Tag um 16 Uhr in einem warmen Licht erscheinen, wenn es unter dem Motto „Manchmal musst Du springen“ um das Thema Vertrauen und Entscheiden geht. Wir freuen uns, mit Frau Ann-Kristin Idzik auch diesmal wieder einen Gast begrüßen zu können, der zum Thema aus seinem Leben berichten wird. Festes Schuhwerk und je nach Wetterlage auch eine warme Jacke werden empfohlen. Im Anschluss darf es bei Glühwein, Kinderpunsch und Weihnachtsgebäck wieder gesellig werden. Auch für die Kinder wird es wieder ein kleines Programm mit Spielmöglichkeiten und durch das AdventureTeam des BDKJ geleitetes Kistenklettern geben. Der Gottesdienst beginnt um 16 Uhr in der Reithalle des Hövelhofer Reit- und Fahrvereins, Buschriege 48 in Hövelhof.