Information zur Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienste:

Liebe Schwestern und Brüder in den Gemeinden unseres Pastoralverbundes!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Nachdem in Absprache der Religionsgemeinschaften mit den staatlichen Stellen unter Beachtung der geltenden Regeln eine Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienste in beschränktem Maß möglich ist, werden wir gemeinsam mit den drei weiteren Pastoralverbünden im Dekanat Büren-Delbrück zum 9./10. Mai auch hier bei uns damit beginnen, in einem sehr eingeschränkten Rahmen öffentlich Gottesdient zu feiern.

Mir ist der Schmerz vieler Gläubiger in diesen letzten Wochen ohne öffentliche Gottesdienste, ohne die gewohnte Gebets- und Gottesdienstgemeinschaft in unseren Kirchen sehr bewußt; ebenso die Sehnsucht danach, vor allem auch die Sehnsucht nach dem Empfang der Eucharistie. Und auch wir Priester leiden unter dieser Situation. Allen Beteiligten ist aber auch die hohe Verantwortung bewußt, die wir in dieser Situation tragen.

Weiterlesen

Pfarrer i.R. Josef Heller verstorben

Gestern erreichte uns die traurige Nachricht, dass Pfarrer i.R. Josef Heller am Ostermontag im gesegneten Alter von 95 Jahren verstorben ist. Josef Heller war von 1967 bis 1994 Pfarrer in St. Johannes Nepomuk in Hövelhof. Zuletzt lebte er im Caritas Altenzentrum Haus Bredemeier in Hövelhof. Ein Termin für die Beisetzung steht noch nicht fest. Bitte schließen Sie den Verstorbenen in Ihr Gebet ein.

Das Bild oben zeigt Pfarrer i.R. Josef Heller im Juni 2017 bei seinem letzten Gottesdienst als Priester im Haus Bredemeier. Foto: Raphael Athens

Ein Ständchen für die Jubiliarinnen Kfd-Hövelhof ehrt 24 langjährige Mitglieder und stimmt auf das 85-jährige Jubiläum am 19.09.2020 ein

Es war ein gelungener Start in das kfd-Jahr 2020 für die Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft Hövelhof. Hatte doch Petra Meiwes die Hövelhofer Frauen mit einer Wortgottesfeier zum Thema „kfd – die macht. für dich. für alle“ darauf eingestimmt, gemeinsam, mutig und selbstbewußt in die Zukunft zu gehen aber dennoch den christlichen Werten der Katholischen Frauengemeinschaft treu zu bleiben.

Anschließend freute sich Ellen Horenkamp, kfd-Vorsitzende, dass sich rund 100 kfd-Frauen zur Mitgliederversammlung im Pfarrheim eingefunden hatten und begrüßte alle im Namen des amtierenden Vorstandsteams ganz herzlich.

Weiterlesen

„Steh auf und geh!“

06.03.  Weltgebetstag der Frauen  –  Informiert beten – betend handeln

„Steh auf und geh!“ – mit diesem Ruf laden uns Frauen aus Simbabwe zum diesjährigen Weltgebetstag ein. Sie stellen uns ihr Land vor: fruchtbar, reich an Bodenschätzen, angenehmes Klima, tierreiche Naturparks, die Viktoria-Wasserfälle und wenig Malaria. Dem gegenüber steht die politische und wirtschaftliche Situation: Inflation, Militärputsch, jahrelange Misswirtschaft und hohe Verschuldung, 14 Mill. Einwohner mit 90% Arbeitslosigkeit, Frauendiskriminierung. Die Frauen lieben ihr wunderschönes, aber so geplagtes Land. Deshalb fordern sie uns alle auf: Steh auf und geh – setz dich mit uns ein für Gerechtigkeit und Menschenwürde, voll Gottvertrauen im Gebet und in der Hoffnung auf Veränderung.

Der Weltgebetstag wird jedes Jahr von christlichen Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Am ersten Freitag im März wird der Gottesdienst in mehr als 120 Ländern rund um den Globus gefeiert. Allein in Deutschland machen jährlich 800.000 Menschen mit. Sind auch Sie dabei! – ab 16.00 Uhr Info-Veranstaltung über Simbabwe mit landestypischen Elementen und Imbiss im Pfarrheim (Hövel-)Riege, Junkernallee und um 18.00 Uhr Feier des Gottesdienstes in der Kirche Herz Jesu-Hövelriege. Zur Info-Veranstaltung bitten wir bis zum 28.02. um Anmeldung bei Maria Wecker unter der Tel.-Nr.: Hö 5752

Kindern Sankt Nikolaus erklären

Kirchengemeinde und Verkehrsverein gestalten besondere Messe

Was hat es mit dem Buch auf sich, das Sankt Nikolaus in seiner linken Hand hält? Und was sind das für drei Kugeln, die darauf liegen? Ganz offiziell zum Tatort des Nikolauses wird Hövelhof am Samstag, 7. Dezember. Besonders Familien möchten die Kirchengemeinde St.-Johannes-Nepomuk, das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und der Verkehrsverein Hövelhof zu einer besonderen Messe um 18 Uhr einladen. „Gerne als Abschluss oder Auftakt des Besuchs auf dem Hövelhofer Nikolausmarkt, der natürlich bereits am Freitag, 6. Dezember, beginnt“, sagt Gemeindereferent Bertold Filthaut.

Weiterlesen

Gottesdienst: 40 Jahre Kirchweihe Pfarrkirche Hövelhof

Hövelhof. Diesmal beginnt der feierliche Gottesdienst bereits um 10.30 Uhr, wenn die Hövelhofer am 15. September 2019 an die feierliche Kirchenweihe ihrer Pfarrkirche St.-Johannes-Nepomuk vor genau 40 Jahren erinnern. Die Kirchengemeinde bittet aus diesem Anlass alle Vereine und Verbände des Ortes, mit Fahnenabordnungen an diesem Gottesdienst teilzunehmen. Denn das Jubiläum wird gefeiert: Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle Teilnehmer auf dem Kirchplatz zu einem Stück Pizza, Kaltgetränk oder Kaffee eingeladen. 

In den 70-er Jahren war die Hövelhofer Pfarrkirche für die Gemeinde zu klein geworden und sollte erweitert werden. Als bei den Planungen eine starke Sanierungsbedürftigkeit festgestellt wurde, fiel der Beschluss, nur den alten Kirchturm zu erhalten. Das Kirchenschiff wurde neu gebaut, die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft spendete für den neuen Altar, ein Werk des Bildhauers Klaus lserlohe aus Aachen. 

Zwei Jahre lang hielt die Kirchengemeinde ihre Sonntagsgottesdienste in der Aula der Krollbachschule und die Werktagsgottesdienste in einer Notkirche, der Kapelle auf dem Saal der ehemaligen Gaststätte Epping ab.

Die Kirchweihe vollzog Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt dann am 15. September 1979, nachmittags um 14.30 Uhr. Viele Ehrengäste begleiteten damals das Ereignis, dass im Anschluss in einem großen Zelt gefeiert wurde.

„Diesmal laden wir alle Gemeindemitglieder herzlich zum Zusammensein auf unseren Kirchplatz ein“, freut sich Gemeindereferent Bertold Filthaut auf rege Teilnahme. „Wer an diesem Tag keine Gelegenheit zum Mitfeiern hat, kann die Spuren der alten Pfarrkirche auch danach noch suchen. Wer beispielsweise aufmerksam den Fußboden betrachtet, wird fündig“, verrät er.

Festgottesdienst
Sonntag, 15. September 2019 um 10:30 Uhr
Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk Hövelhof

Mose und das Volk Israel auf dem Weg durch das Rote Meer

Das diesjährige Motiv der Osterkerzen unseres Pastoralverbundes zeigt den Durchzug durch das Rote Meer. Die Befreiung des Volkes Israel aus der Knechtschaft in Ägypten, von der uns das alttestamentliche Buch Exodus berichtet, ist eines der wichtigsten und bedeutungsvollsten Ereignisse in der Geschichte Israels. Am Strand des Roten Meeres, vor sich das Wasser und hinter sich die Streitmacht der Ägypter, öffnet GOTT durch die Hand des Mose einen Weg durch das Meer einen neuen Weg für sein Volk. Weiterlesen