Kindern Sankt Nikolaus erklären

Kirchengemeinde und Verkehrsverein gestalten besondere Messe

Was hat es mit dem Buch auf sich, das Sankt Nikolaus in seiner linken Hand hält? Und was sind das für drei Kugeln, die darauf liegen? Ganz offiziell zum Tatort des Nikolauses wird Hövelhof am Samstag, 7. Dezember. Besonders Familien möchten die Kirchengemeinde St.-Johannes-Nepomuk, das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und der Verkehrsverein Hövelhof zu einer besonderen Messe um 18 Uhr einladen. „Gerne als Abschluss oder Auftakt des Besuchs auf dem Hövelhofer Nikolausmarkt, der natürlich bereits am Freitag, 6. Dezember, beginnt“, sagt Gemeindereferent Bertold Filthaut.

Weiterlesen

Gottesdienst: 40 Jahre Kirchweihe Pfarrkirche Hövelhof

Hövelhof. Diesmal beginnt der feierliche Gottesdienst bereits um 10.30 Uhr, wenn die Hövelhofer am 15. September 2019 an die feierliche Kirchenweihe ihrer Pfarrkirche St.-Johannes-Nepomuk vor genau 40 Jahren erinnern. Die Kirchengemeinde bittet aus diesem Anlass alle Vereine und Verbände des Ortes, mit Fahnenabordnungen an diesem Gottesdienst teilzunehmen. Denn das Jubiläum wird gefeiert: Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle Teilnehmer auf dem Kirchplatz zu einem Stück Pizza, Kaltgetränk oder Kaffee eingeladen. 

In den 70-er Jahren war die Hövelhofer Pfarrkirche für die Gemeinde zu klein geworden und sollte erweitert werden. Als bei den Planungen eine starke Sanierungsbedürftigkeit festgestellt wurde, fiel der Beschluss, nur den alten Kirchturm zu erhalten. Das Kirchenschiff wurde neu gebaut, die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft spendete für den neuen Altar, ein Werk des Bildhauers Klaus lserlohe aus Aachen. 

Zwei Jahre lang hielt die Kirchengemeinde ihre Sonntagsgottesdienste in der Aula der Krollbachschule und die Werktagsgottesdienste in einer Notkirche, der Kapelle auf dem Saal der ehemaligen Gaststätte Epping ab.

Die Kirchweihe vollzog Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt dann am 15. September 1979, nachmittags um 14.30 Uhr. Viele Ehrengäste begleiteten damals das Ereignis, dass im Anschluss in einem großen Zelt gefeiert wurde.

„Diesmal laden wir alle Gemeindemitglieder herzlich zum Zusammensein auf unseren Kirchplatz ein“, freut sich Gemeindereferent Bertold Filthaut auf rege Teilnahme. „Wer an diesem Tag keine Gelegenheit zum Mitfeiern hat, kann die Spuren der alten Pfarrkirche auch danach noch suchen. Wer beispielsweise aufmerksam den Fußboden betrachtet, wird fündig“, verrät er.

Festgottesdienst
Sonntag, 15. September 2019 um 10:30 Uhr
Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk Hövelhof

Mose und das Volk Israel auf dem Weg durch das Rote Meer

Das diesjährige Motiv der Osterkerzen unseres Pastoralverbundes zeigt den Durchzug durch das Rote Meer. Die Befreiung des Volkes Israel aus der Knechtschaft in Ägypten, von der uns das alttestamentliche Buch Exodus berichtet, ist eines der wichtigsten und bedeutungsvollsten Ereignisse in der Geschichte Israels. Am Strand des Roten Meeres, vor sich das Wasser und hinter sich die Streitmacht der Ägypter, öffnet GOTT durch die Hand des Mose einen Weg durch das Meer einen neuen Weg für sein Volk. Weiterlesen

Jahreshauptversammlung des Kirchenchores St. Cäcilia Hövelhof

Dank an langjährige Sängerinnen

In der Jahreshauptversammlung des Kirchenchores St.Cäcilia Hövelhof am 1. Februar 2019 konnte der erste Vorsitzende Konrad Horenkamp die aktiven Sängerinnen und Sänger sowie ehemalige Chormitglieder im Pfarrheim begrüßen. Er freute sich besonders über die rege Teilnahme der Chormitglieder und bedankte sich für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.

Weiterlesen

Zukunftsforum unter der Leitfrage „Ist der Lack schon ab?“ am 31. Januar 2019

Delbrück/Hövelhof. Welche Fragen und Sorgen, Hoffnungen und Wünsche bewegen die Menschen im Raum Delbrück und Hövelhof, wenn sie an Kirche denken? Welche guten und schlechten Erfahrungen verbinden sie mit der katholischen Organisation und Gemeinschaft der Gläubigen? Und wie müsste sich die Kirche vor Ort verändern, um Jung und Alt wieder neu für die christliche Botschaft zu begeistern?

Am Donnerstag, 31. Januar 2019, zwischen 19 und 22 Uhr soll es in den Räumen der Autolackiererei Kruse am Schwalbenweg 23 in Delbrückgenau um solche wesentlichen Themen gehen. Unter der Leitfrage „Ist der Lack schon ab?“ lädt die Steuerungsgruppe für den Pastoralen Prozess alle Interessierten zu einer großen Ideenwerkstatt ein.

Zentrales Anliegen der Veranstalter ist es, mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen über die Zukunft der katholischen Kirche im Pastoralverbund Delbrück-Hövelhof ins Gespräch zu kommen, Informationen zu aktuellen Themen zu geben, gemeinsam Chancen auszuloten und notwendige Veränderungsprozesse anzustoßen. Nach Begrüßung und Einführung ins Programm sind die Gäste zu einem Markt der Möglichkeiten eingeladen, der erste Einblicke gibt in die vier vorgesehenen Handlungsfelder „Caritas und Weltverantwortung“, „Missionarisch Kirche sein – Pastorale Orte und Gelegenheiten“, „Evangelisierung – Leben aus der Taufberufung“ und „Ehrenamt – Engagement aus Berufung“. Als zusätzlicher Treffpunkt lockt die „Ansprech-Bar“. Abgerundet wird das Angebot von dem Ort für Stille und Gebet.

Nach ihrem ersten Marktbummel kommen die Besucher zwischenzeitlich im Forum zusammen, um unter anderem Pfarrer Bernd Haase und Mitglieder der Steuerungsgruppe im Interview zu erleben. Danach besteht die Gelegenheit für eine zweite Bummelrunde. Für die musikalische Begleitung des Abends sorgt die Band „Leoville“ aus Kassel. Zur Erfrischung stehen kalte Getränke bereit. Weitere, immer aktuelle Informationen finden sich hier auf dieser Seite und unter www.katholische-kirche-delbrueck-hoevelhof.de im Internet.

Zum Foto oben:

Geschäftsführer Bertold Filthaut, Lioba Kolbe (hinten v.l.), Vikar Mike Lambrecht, Susanne Peitz, Michaela Welling, Claudia Großewinkelmann, Claudia Röring, Pastor Guido Potthoff (Mitte v.l.) und Reinhard Sandbothe von der Steuerungsgruppe für den Pastoralen Prozess freuen sich gemeinsam mit Ulrike und Wilma Kruse (vorne v.l.) von der gleichnamigen Autolackiererei auf viele Teilnehmer am Zukunftsforum für den Pastoralverbund Delbrück-Hövelhof am Donnerstag, 31. Januar, ab 19 Uhr. Foto: PV Delbrück-Hövelhof

Friedhof Hövelriege

Der Kirchenvorstand informiert, dass ab sofort auf dem Rieger Friedhof als weitere Bestattungsmöglichkeit pflegefreie Urnenreihengrabstätten angeboten werden. Die satzungsmäßige Grundlage ist seit Ende letzten Jahres gegeben. Die Feuerbestattung für je eine Urne erfolgt der Reihe nach auf dem dafür vorgesehenen Feld. Das Nutzungsrecht an der Grabstätte beträgt 25 Jahre. Durch die Kirchengemeinde wird ein entsprechender Grabstein errichtet. Die Gestaltung und Pflege des Grabfeldes obliegt ausschließlich der Kirchengemeinde, bzw. deren Beauftragten. Das neue Feld befindet sich auf dem „alten Teil“ auf der ehemaligen Grabstätte „Busche“ in Höhe der Einzelgräber.
Der Kirchenvorstand bedankt sich ganz herzlich beim Friedhofsgärtner Werner Wozny für die Umsetzung des Projektes, bei Werner Brüggemeier für die Unterstützung, sowie bei Familie Busche für die Überlassung des alten Denkmals.

Der Kirchenvorstand Herz-Jesu Hövelriege (Stand: 11. November 2018)

Krippenfeier für kleine Kinder

Auch in diesem Jahr soll am 24.Dezember um 15.30 Uhr eine Krippenfeier für kleine Kinder in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk in Hövelhof gefeiert werden. Dabei steht die Erzählung von der Geburt Jesu natürlich im Mittelpunkt. Um diese besonders ansprechend zu gestalten, laden wir wieder alle Kindergartenkinder ab 4 Jahren ein, beim Krippenspiel mitzumachen. In kindgerechter Weise werden sie die zentrale Geschichte der Heiligen Nacht spielen.

Ein großes Krippenspiel kann natürlich nicht ohne tatkräftige Unterstützung Erwachsener stattfinden. Deshalb würde ich mich freuen, wenn einige Eltern oder auch Großeltern mit in die Organisation einsteigen würden. Anmeldeschluss ist der 23.November 2018.

Weitere Informationen, Anmeldungen und die Termine für die Proben erhalten Sie zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro oder per Mail bei Michaela Welling: Michaela.Welling@pv-hoevelhof.de