Delbrücker Kreuztracht-Prozession fällt aus – über 4.500 Gläubige betroffen

Mit einer wichtigen Information möchte Pastor Jürgen Drüker aus dem Pastoralen Raum Pastoralverbund Delbrück-Hövelhof Bewohner wie Gäste des Delbrücker Landes schon jetzt versorgen: „Die Delbrücker Kreuztracht wird in diesem Jahr leider ausfallen. Der Erlass des Landes NRW in Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus macht das notwendig“, begründet er die Regelung für den diesjährigen Karfreitag am 10. April 2020. Die Entscheidung wurde in Absprache mit Bürgermeister Werner Peitz getroffen.

Ganz eindeutig fällt die geschichtsträchtige, im 17. Jahrhundert von Jesuiten eingeführte Prozession unter die öffentlichen Veranstaltungen, an der deutlich mehr als 1.000 Personen teilnehmen. Allein im vergangenen Jahr besuchten über 4.500 Gläubige die Karfreitagsprozession und folgten dem Kreuzträger von der Pfarrkirche St.-Johannes-Baptist bis hin zur Kreuzkapelle. „Die Gottesdienste werden allerdings, wie in den Pfarrnachrichten veröffentlicht, nach dem augenblicklichen Stand der Dinge gefeiert werden können“, lädt Pastor Jürgen Drüker ein.