Go deeper! 9000 Jugendliche beim „Fest der Jugend“ im Salzburger Dom

von Ina Sasse

Ein großer Pulk Jugendlicher drängelt sich vor dem Salzburger Dom. Auf Bildschirmen im Vorraum ist das Innere des Doms zu sehen. Bunt werden die vier Orgeln an den Eckpfeilern des Altarraumes angeleuchtet. Ein Countdown zählt herunter. „Drei, zwei, eins, Null“, zählen die Jugendlichen laut mit und jubeln dann. Langsam öffnen sich die Sperren und die Jugendlichen und jungen Erwachsenen laufen in den Dom, um möglichst einen Platz ganz vorne zu ergattern. Eine Gruppe von 35 Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die mit einer Fahrt aus dem Pastoralverbund Delbrück-Hövelhof gestartet sind, war mittendrin. 

Während die meisten Kirchen selbst an hohen Feiertagen nicht mehr voll besetzt sind, herrscht über Pfingsten im Salzburger Dom drangvolle Enge: 9000 Jugendliche und junge Erwachsene waren unter dem Motto „Come as you are“ zum „Fest der Jugend“ gekommen, rund eine Million Zuschauer verfolgten das Fest als Livestream im Internet, über Radio Maria oder den katholischen TV-Sender EWTN. Seit 19 Jahren veranstaltet die katholische Loretto-Gemeinschaft Österreichs dieses Fest. Waren es beim ersten Treffen im Jahr 2000 etwa 80 Jugendliche, wurde in diesem Jahr mit 9000 ein neuer Spitzenwert erreicht. Mittlerweile kommen fast 2000 der Teilnehmer*innen aus Deutschland.

Das Wochenende ist geprägt von viel Tiefgang in starken Lobpreiszeiten, packenden Katechesen, den Hl. Messen, der Beichte u.v.m. Viele Jugendliche fahren anders nach Hause, also sie gekommen sind. Von der Fahrt aus unserem Pastoralverbund wird berichtet: „Ich bin mit einigen Fragen nach Salzburg gefahren und jetzt ist einfach eine vertrauensvolle Gewissheit da, dass Gott alles gut führen wird. Ein Schlüsselerlebnis dafür war die Beichte – ich habe mich danach so befreit und froh gefühlt.“

Alle sind sich einig: „Man hat erlebt, wie der Heilige Geist gewirkt hat. Diese große Ergriffenheit der Jugendlichen, diese tiefe Atmosphäre, das ist nicht mit Worten zu beschreiben.“ Besonders beeindruckend ist auch, wie Hunderte einem Aufruf am Sonntagnachmittag folgen, das eigene Leben Gott anzuvertrauen und als Zeichen dafür nach vorn zum Altar zu kommen. Viele erleben neu, was es bedeutet, wenn das Feuer im Herzen erwacht. 

Die Reisegruppe aus dem Pastoralverbund Delbrück-Hövelhof

Damit das Feuer am Brennen bleibt, treffen sich viele der Jugendlichen und jungen Erwachsenen alle 2 Wochen (ungerade Kalenderwochen) am Freitagabend um 20 Uhr in der Sakristei in Ostenland zum Lobpreisabend. Die nächsten Termine sind der 19.07. und der 02.08.

Einen besonderen Einblick in die Atmosphäre beim Fest der Jugend wird es auch beim „Vorglühen“ am 17.08.2019 ab 19 Uhr in der Ostenländer Kirche geben.

„Come as you are“ – das gilt auch für diese Events – Sei also gerne dabei!