Mose und das Volk Israel auf dem Weg durch das Rote Meer

Das diesjährige Motiv der Osterkerzen unseres Pastoralverbundes zeigt den Durchzug durch das Rote Meer. Die Befreiung des Volkes Israel aus der Knechtschaft in Ägypten, von der uns das alttestamentliche Buch Exodus berichtet, ist eines der wichtigsten und bedeutungsvollsten Ereignisse in der Geschichte Israels. Am Strand des Roten Meeres, vor sich das Wasser und hinter sich die Streitmacht der Ägypter, öffnet GOTT durch die Hand des Mose einen Weg durch das Meer einen neuen Weg für sein Volk. Bis heute feiern die Juden das Paschafest, das an dieses Ereignis, letztlich an GOTTES machtvolles Eingreifen erinnert.

Jesus selbst ist kurz vor dem Paschafest gekreuzigt worden und die Liturgie der Österlichen Tage greift das eben beschriebene Ereignis aus der Geschichte Israels sowohl in der Feier vom letzten Abendmahl am Gründonnerstag als auch in der Osternachtfeier auf. Dort ist die Lesung aus dem Buch Exodus, die vom Durchzug durch das Rote Meer berichtet, die wohl wichtigste der sieben alttestamentlichen Lesungen. Der Apostel Paulus nennt den Durchzug durch das Rote Meer eine Taufe, ein Vorbild der Taufe, in der wir mit Christus gestorben und auferstanden sind.

Das Motiv zeigt Mose und das Volk Israel auf dem Weg durch das Rote Meer. Dieser Weg führt ins Weite, in das verheißene Land, in eine Zukunft, die GOTT uns schenkt und er ist gleichzeitig der Kreuz-Weg; aus dem Weg wächst das Kreuz, das Zeichen unserer Erlösung; über ihm erstrahlt das Licht von Ostern. Ohne Kreuz keine Auferstehung, ohne Karfreitag kein Ostern. Nur durch das Kreuz hindurch, auf dem Kreuz-Weg gibt es Heil, Licht und Leben.

Ostern schenkt neue Hoffnung: für diese Welt, für unsere Kirche und für uns selbst. GOTT befreit, ER greift rettend ein, ER schenkt Hoffnung und Perspektive, ER allein schenkt Leben!

 

 

 

Lioba Kolbe, Judith Hemesath und Barbara Finke freuen sich über die fertiggestellten Osterkerzen für St. Johannes Nepomuk und das Haus Bredemeiner

Die Osterkerzen für St. Johannes Nepomuk Hövelhof und das Haus Bredemeier wurden in diesem Jahr von Lioba Kolbe, Judith Hemesath und Barbara Finke in acht Stunden mühevoller Handarbeit gestaltet. Das Motiv des Durchzugs durch das Rote Meer wurde von Barbara Finke entworfen und ziert alle Osterkerzen 2019 im Pastoralverbund Delbrück-Hövelhof. Der Verkauf der Kleinen Kerzen für zu Hause ist bereits am Wochenende angelaufen. Im Anschluss an die Messen der Kar- und Ostertage besteht weiterhin die Möglichkeit Kerzen für je 7€ in der Pfarrkirche zu erwerben.

 

 

GOTT, du hast uns durch das Licht des Neuen Bundes den Sinn der Wunder erschlossen,
die du im Alten Bund gewirkt hast:
Das Rote Meer ist ein Bild für das Wasser der Taufe;
das befreite Volk Israel deutet hin auf das heilige Volk des Neuen Bundes.
Gib, dass alle Menschen durch den Glauben an der Würde Israels teilhaben
und im Heiligen Geist die Gnade der Taufe empfangen.

(Gebet aus der Liturgie der Osternacht)

 

Text: B. Haase u. Arbeitskreis Osterkerze / Fotos: B. Finke