„Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch“ (Joh 14,27)

In einer Welt voller Krieg, Flucht und Vertreibung ist der Wunsch nach Frieden wohl einer der größten Wünsche von Millionen von Menschen. Um diesen zentralen Wunsch näher in den Fokus zu rücken, hat sich der diesjährige Arbeitskreis Osterkerze – bestehend aus Barbara Finke, Judith Hemesath, Heike und Hermann Wegener – entschlossen, das Motiv der Osterkerze dementsprechend zu gestalten. Nach einer Zeichnung von Barbara Finke wurde das Motiv in rund vier Stunden zunächst aus Wachsplatten geschnitten und anschließend auf die ca. 1,20 m hohe Osterkerze aufgebracht.

Motiv der Hövelhofer Osterkerze 2016

Motiv der Hövelhofer Osterkerze 2016

Die diesjährige Osterkerze zeigt die Friedenstaube daher als zentrales Motiv. Der Zweig im Schnabel der Taube weißt auf das erste, frische Grün des Jahres hin und steht demnach ganz im Sinne des Osterfestes für die Auferstehung und die Hoffnung auf ein neues Leben. Hinter der fliegenden Taube sind die bunten Farben des Regenbogens zu erkennen, die die Freude über das Osterfest ausdrücken sollen. Das blau umrandete rot-weiße Kreuz Jesu Christi nimmt durch seine moderne und abgerundete Form die Konturen der Taubenflügel auf. Auch dadurch entsteht im Motiv eine Verbindung zwischen dem Kreuz als Symbol der Auferstehung Jesu Christi und den Worten Jesu an seine Jünger.

Wie in den vergangenen Jahren kann die Hövelhofer Osterkerze als „Miniatur“ für zu Hause für 7 € jeweils nach den Messen im Haupteingang der Kirche käuflich erworben werden. Der Verkauf startet am Palmsonntag.

Der Arbeitskreis Osterkerze nach getaner Arbeit: (v. l. Barbara Finke, Judith Hemesath, Heike und Hermann Wegener)

Der Arbeitskreis Osterkerze nach getaner Arbeit:
(v. l. Barbara Finke, Judith Hemesath, Heike und Hermann Wegener)