Spenden statt Präsente – ELHA-Maschinenbau unterstützt Aktion Hilf!LOS!

Anstatt Kunden mit Weihnachtspräsenten zu überraschen, unterstützt das Hövelhofer Maschinenbau-Unternehmen ELHA in diesem Jahr „Hilf!LOS!“, die Aktion der katholischen Kirchengemeinden für Flüchtlinge in Hövelhof. Geschäftsleiter Hans-Georg Liemke und sein Cousin Christof Liemke, Mitglied der Geschäftsleitung, überreichten Gemeindereferentin Michaela Welling und Ingrid Winzig, Leiterin des Katholischen Familienzentrums, jetzt einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro.

Der Hersteller maßgeschneiderter Werkzeugmaschinen, der für unterschiedliche Branchen Fertigungsmodule und Fertigungssysteme entwickelt, hat sich bewusst dafür entschieden, das Geld für konkrete Bedarfe zu verwenden. „Die Staumühler Notunterkunft für Flüchtlinge liegt in unserer Nachbarschaft. Direkt in unserem Umfeld helfen zu können, war uns wichtig“, sagt Christof Liemke.

Integrationsarbeit für Kinder und Frauen

„Die Spende kommt genau zur richtigen Zeit“, freut sich Michaela Welling. „In Staumühle möchten wir die Malteser unterstützen, die die Flüchtlinge dort nicht nur beherbergen, sondern auch sinnvoll beschäftigen müssen.“ Mit der Spende soll eine kleine Wohneinheit in der Flüchtlingsunterkunft auf die Bedürfnisse von Kindern, eine weitere auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten werden. Jeweils 60 Quadratmeter Fläche, aufgeteilt in einen großen und einen kleinen Raum, gilt es auszustatten und „mit Leben zu füllen“.

Für die Kinder soll eine altersgerechte Möblierung angeschafft werden, die mit warmem Fußboden, kleinen Tischen und Stühlen, Sitzkissen und Spielzeug kindgerecht gestaltet ist. „Wir hoffen, dass Kindern dort dann ein wechselndes Angebot unterbreitet werden kann, damit alle, gleich welcher Herkunft, davon profitieren und sich in einem geschützten Raum gegenseitig kennenlernen können“, hofft Welling. „Denn die Kinder kommen aus verschiedenen Kulturen und sprechen unterschiedliche Sprachen.“ Ähnlich ist auch die Verwendung des noch einzurichtenden Aufenthaltsraumes für Frauen vorgesehen. Hier sollen sich die Frauen treffen, austauschen, aber auch voneinander und miteinander lernen können. „Dort könnten dann etwa Sprachkurse für Frauen in kleinen Gruppen stattfinden“, hofft Winzig auf einen wichtigen Baustein direkt in der Flüchtlingsunterkunft, der die Integration voranbringt. „Wir freuen uns sehr, sowohl von Hövelhofer Bürgern als auch Firmen so gut unterstützt zu werden. Ohne deren Zeit und Ideen sowie finanzieller Mithilfe ginge das nicht. ELHA-Maschinenbau hat uns einen großen Schritt vorangebracht“, sagt Michaela Welling, die sich nun mit Ingrid Winzig um das Konzeptionelle wie Organisatorische kümmert. Wer das Angebot für Flüchtlingskinder und -frauen in der Unterkunft in Staumühle unterstützen möchte, kann sich per Mail unter Angabe seiner (Sprach-)Kenntnisse oder Fähigkeiten unter michaela.welling@pv-hoevelhof melden.

Das Bild oben zeigt ELHA-Geschäftsleiter Hans-Georg Liemke (links) und sein Cousin Christof Liemke, Mitglied der ELHA-Geschäftstleitung, überreichten Gemeindereferentin Michaela Welling (2.v.l) und Ingrid Winzig, Leiterin des Katholischen Familienzentrums Hövelhof, einen Scheck für Hilf!LOS!, die Aktion der katholischen Kirchengemeinden für Flüchtlinge in Hövelhof.

Text + Foto: Thöring, wortart