Familiensonntag – Impro-Theater Emscherblut und Workshops

Die Wertschätzung der Familie wollen der Pastoralverbund Hövelhof, das Katholische Familienzentrum Hövelhof und der Familienbund der Katholiken Paderborn in den Mittelpunkt stellen und laden deshalb zum Familiensonntag am 18. Januar ins Pfarrheim in die Schloßstraße ein. Das Impro-Theater Emscherblut aus Dortmund spielt dann für Eltern wie Senioren, naturwissenschenschaftliche Workshops werden Kinder und Jugendliche begeistern.

An diesem Tag dreht sich alles ums Thema Familie. Der Tag beginnt in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk um 10.00 Uhr mit einem Familiengottesdienst, den der Hövelhofer Chor „á la carte“ sowie die Jugendband „Tonträger“ mitgestalten. Noch vor dem Gottesdienst werden Videobotschaften bekannter Menschen zum Motto des Familientages „Knotenpunkt Familie“ eingespielt.

„Mit einem Programm spiritueller und kabarettistischer Denkanstöße möchten wir darauf aufmerksam machen, dass Liebe, geborgenes Aufwachsen und Partnerschaft innerhalb einer Familie weder bezahlbar noch käuflich sind“, sagt Michael Hullermann, Diözesangeschäftsführer des Familienbundes. „Wir wissen, dass Kinder sich solch ein Umfeld wünschen, um gesund aufwachsen zu können und sich wohlzufühlen, und dass aus ihrer Sicht Eltern, Erzieher und Lehrer die wichtigsten Bezugspersonen sind. Deshalb muss der Staat die Vorausetzungen schaffen, damit sich ein Familienleben verlässlich und ohne Existenzängste entwickeln kann.“ Wahlfreiheit und qualitativ hochwertige Kinderbetreuung, finanzielle Sicherheit, familiengerechte Beiträge in den Sozialversicherungen, berufliche Perspektiven für die Eltern und natürlich die Wertschätzung der Familien gehören für den Familienbund dazu. Nur wenn die Rahmenbedingungen stimmten, hätten Frauen und Männer den Mut, sich für Kinder und damit für die Zukunft unserer Gesellschaft und Kirche zu entscheiden. „Wie vielen dieser Mut fehlt, spiegeln konsequent niedrige Geburtenraten wider. Kinder mit mehreren Geschwistern sind inzwischen eine Seltenheit geworden“, so Hullermann weiter. Er begrüßt die „beispielhaften Bemühungen der Gemeinde Hövelhof“, die 2013 die Zertifizierung als familiengerechte Kommune erlangte.

Gemeindereferent Bertold Filthaut und Ingrid Winzig, Leiterin des Katholischen Familienzentrums Hövelhof, unterstützen dieses Anliegen und freuen sich als Gastgeber auf die für die Teilnehmer kostenlose Veranstaltung, die die erste von insgesamt dreien im Erzbistum zu diesem Thema sein wird. Familie und Familienleben in all ihren Facetten positiv zu besetzen, ist auch ihr Anliegen. Sie unterstützen den Familienbund im Erzbistum, für die Interessen großer und kleiner Familien zu streiten, für die reale Chance, sich frei von Existenzängsten für ein Leben mit einem oder mehreren Kindern entscheiden zu können. Filthaut: „Paare benötigen Zeit, Geld und eine gute Infrastruktur, damit ein Ja zu Ehe, ein Ja zu Kindern und ein Ja zur Familie möglich wird“. „Mit unseren Kindertageseinrichtungen und dem Familienzentrum, aber auch mit Veranstaltungen unseres Pastoralverbunds wie dieser, leisten wir einen Beitrag dazu“, ergänzt Ingrid Winzig, die sich mit dem Vorbereitungsteam auf viele Anmeldungen freut, die bis zum 15. Januar im Pfarrbüro unter Telefon 05257/930482 oder im Katholischen Familienzentrum unter 05257/977296 möglich sind.

Vier Themenbereiche werden beim Familiensonntag in Diskussion, im Gespräch, über das Theaterstück oder mit Infomaterial angesprochen werden. Es geht um:

1. die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
2. das Familienleben, Finanzen und Beitragsgerechtigkeit
3. die Familiengründung
4. den Familienbund Paderborn

Foto oben: Laden kleine und große Gäste zum Familiensonntag in Hövelhof ein (von links): Ingrid Winzig, Leiterin des Katholischen Familienzentrums Hövelhof, Michael Hullermann, Diözesangeschäftsführer des Familienbundes Paderborn und Gemeindereferent Bertold Filthaut.

Text & Foto: Thöring, wort-art