Eine poetische Begegnung der Kulturen und Religionen

UFERMANN-FORMATION & Hayat Chaoui

Am Freitag, 19. September um 20:00 Uhr gibt die UFERMANN-FORMATION ein Konzert in der St. Johannes Nepomuk Pfarrkirche ein Konzert der besonderen Art.

Der Austausch zwischen den Kulturen, die Begegnung mit Menschen und das Spiel mit verschiedenen Kunstformen prägen die Arbeit der Wuppertaler Formation Ufermann seit zwei Jahrzehnten. Die Projekte der Band bilden eine einmalige Synthese aus eigenen poetischen Kompositionen, Jazz, Lyrik und spirituellen Liedern aus drei Religionen. Die Formation kann auf Auftritte im europäischen Ausland, in Südamerika, in Radio und TV Produktionen zurück blicken. Bereits Ende der 90er Jahre wurde ihre künstlerische Arbeit mit einer Einladung zum renommierten Jazzfestival von Montreux international gewürdigt. Die Band veröffentlichte bisher 9 CDs.

Die aktuelle Zusammenarbeit der Jazzformation mit der klassisch ausgebildeten marokkanischen Sängerin Hayat Chaoui lässt in den Konzerten eine eigene Atmosphäre entstehen und begeisterte in den letzten Jahren Publikum wie Kritik (CD Herausgabe in 2014: SALAM. Ein poetischer Dialog).

Besetzung:

HAYAT CHAOUI voc
ERHARD UFERMANN p, voc, kompositionen u. konzeption
DIETER NETT sax, cl, voc, arrangements
MARTIN ZOBEL, flh
HARALD ELLER b
JÖRG DAUSEND dr

Konzerte u.a.:

FIRST EUROPEAN FESTIVAL OF FILMS IN AACHEN (GERMANY)
MONTREUX JAZZ FESTIVAL (SWISS)
INTERNATIONAL HESSEN JAZZ FESTIVAL (GERMANY)
TOUR SOUTH AMERICA (COLUMBIA & PERU)
„SONG OF SONGS“ INTERNATIONAL FESTIVAL OF MUSIC (POLAND)
TOURS ITALY & POLAND
„VON DER KLAGE ZUR HOFFNUNG“,
Europäisches Festival der Aleviten in der KÖLN-ARENA

Auftritte u.a. im Landtag NRW, EKD Synoden, Kirchentagen, MIsereor, Adveniat,
bei NGOs wie Amnesty International, in Kooperation mit Universitäten und Akademien.

Seit 2007 Zusammenarbeit u.a. mit:
Vedat Erincin (Schauspieler, u.a. „Almanya“, „Tatort“. Türkei)
Elazar Benyoetz (Schriftsteller u. Rabbiner. Israel)
Regina Advento (Pina Bausch Company. Brasilien)
Ercan Sahin (Baglama, Türkei)
Hayat Chaoui (Gesang, Marokko)

Pressestimmen (dt.):

„Nachtkonzert verschmolz Lyrik und Jazz“ – „Ein mitreißendes cross – over – projekt“ (WESTFÄLISCHE RUNDSCHAU). „Der Zugriff auf die Tradition und ihre Ausgestaltung erfolgt sehr pointiert. Der Hörer wundert sich, was die alten Melodien hergeben, und was ufermann daraus macht“ (JAZZ PODIUM). „…was die Musiker ihrem Publikum boten, war wirklich ungewöhnlich…“ (OFFENBACH POST). „Lieder, die das Leben singt“ (WUPPERTALER RUNDSCHAU) „Die Musiker waren Botschafter der Stille… Das alles auf höchstem musikalischen Niveau“ (BADENER TAGBLATT). „Mittelalterliche Choräle, interpretiert von einem modernen Jazzensemble und so einfühlsam transformiert in das `Hier und Jetzt` sind wahrscheinlich nicht allzu oft zu hören… Als das Ensemble `ufermann` dazu ansetzte, die musikalische Umwandlung alter Melodien in gefühlvolle Jazzinterpretationen zu vollziehen, war aber vor allem eines zu hören: Sehr melodischer, poetischer und auch eindringlicher Jazz. Das vorgestellte Programm `memoria al futuro` beinhaltet neben dem mittelalterlichen Chorälen ausschließlich Eigenkompositionen von Ufermann, die neben ihrer stark lyrischen, oft geistlichen Grundlage ganz deutlich auch aus lateinamerikanischen Einflüssen geformt sind“ (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG). „Die ´FORMATION UFERMANN´ ist dafür bekannt, dass sie Jazz, Lyrik und Songs gekonnt miteinander verbindet. Einfache harmonische Strukturen gehen mit groovenden Rhythmen, eingängigen Melodien und kunstfertigen Improvisationen eine schlüssige Symbiose ein.“ (WESTDEUTSCHE ZEITUNG). „Musik als verbindendes Element, als Brücke zwischen Kulturen und Religionen, sogar zwischen unterschiedlichen Epochen.“ (PUBLIK FORUM).

Weitere Informationen, Konzepte und Kontakte im Internet:
www.jazz.ufermann.net