Messdiener Hövelhof – als Sixpack unterwegs in Rom (Teil 3)

Während des Vorprogramms wurde dann eine besonders imposante La-Ola-Welle vom Ende des riesigen Platzes gestartet, die dann auf den Petersdom und den davor sitzenden Chor zuraste. Das war für uns alle ein unglaubliches Bild und ein unbeschreibliches Gefühl. Besonders toll anzusehen war auch eine Aktion mit riesigen Luftballons in den entsprechenden Farben der Bistums-Pilgertücher, die über den Platz „geschossen“ wurden. Als Papst Franziskus schließlich gegen 18 Uhr auf dem Platz eintraf, genoss er während der knapp 10-minütigen Fahrt im Papamobil sichtlich das Bad in der Menge. Von der ersten Reihe hinter Papst Franziskus aus konnten wir danach die Vesper gut verfolgen und mitfeiern.

Direkt nach der Audienz wurde es wieder anstrengend: Ein Schweizer Gardist hielt Autogrammstunde: Er unterschrieb in gefühlten 200 Pilgerbüchern und der WDR wollte die aktuellsten Neuigkeiten vom Petersplatz erfahren und interviewte Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder per Telefon (noch auf dem Petersplatz!).

Nach einem Spaziergang durch Rom und gemeinsamem Pizzaessen fuhren wir mit der Metro zurück in Richtung Hotel. In der benachbarten Bar wurden wir von Weihbischof Berenbrinker noch auf ein kühles Bier eingeladen und ließen den ereignisreichen Tag in relativ großer Runde ausklingen.

*** Fortsetzung folgt ***

(c) Messdiener Hövelhof (Text: Barbara Finke / Fotos: Judith Hemesath, Michael Meier, Florian Reddeker, und Barbara Finke)