Kinderkirche und ökumenisches Friedensgebet an der Friedenseiche am 7. September

Der Bürgerkrieg in Syrien, der Vormarsch der Terrorgruppe „IS“ im Nordirak, die Gewalt im Nahen Osten, der Krieg in der Ostukraine sowie allein zwölf Kriegsschauplätze in Afrika, an denen die Menschen nicht in Frieden leben können: Angesichts der Vielzahl der Kriege und gewaltsamen Auseinandersetzungen in der Welt sind wir als Christen einmal mehr aufgerufen, für den Frieden einzustehen. Allzu schnell vergessen wir, dass es ein Geschenk ist, in einer so langen Friedensperiode leben zu dürfen.

Doch was können wir für den alltäglichen Frieden im Großen und im Kleinen tun?

Frieden fängt bei jedem einzelnen an. Wenn wir in der Familie, unter Freunden, bei der Arbeit oder in der Schule einander zuhören, respektieren und helfen ist dies ein wichtiger Beitrag für den Frieden. In Solidarität mit all jenen, die in Kriegsregionen leben müssen, wollen wir außerdem für den Frieden in der Welt beten.

Einladung für den Frieden zu beten

ProgrammAm Sonntag, 07. September findet während des Hochamts um 10:30 Uhr für alle Kinder im Vor- und Grundschulalter die nächste Kinderkirche statt. Treffpunkt ist im Gottesdienst. Nach dem Tagesgebet gehen die Kinder gemeinsam ins Pfarrheim, wo sie zum Thema „Liebe Deinen Nächsten“ eine Geschichte aus der Bibel hören und gemeinsam etwas basteln werden. Zu den Fürbitten kommen die Kinder zurück in die Kirche. Musikalisch wird der Gottesdienst von den Tonträgern gestaltet.

Im Anschluss an das Hochamt sind alle eingeladen, gemeinsam mit dem Fahrrad zur Friedenseiche im Hövelhofer Forst zu fahren. Dort findet um 12:00 Uhr gemeinsam mit der evangelischen Johannesgemeinde ein ökumenisches Friedensgebet statt. Wer nicht mit dem Rad fahren oder nur am Friedensgebet teilnehmen möchte, kann selbstverständlich auch direkt zur Friedenseiche kommen.

Wir laden alle, die ein Zeichen für den Frieden setzen wollen, ein, an dem Friedensgebet teilzunehmen.