Zeit haben, anderen helfen: Zeitschenker werden

zeitspender

Gemeinsames Angebot: Ulrike Fuest (Diakonie) und Ursula Hemesath (Pfarrcaritas Hövelhof) unterstützen das Projekt der „Zeitschenker“ von Astrid Voß und Sabine Höwelkröger (von links). Die beiden Frauen organsieren den Austausch von Hilfsangeboten und -Gesuchen für bzw. von Senioren künftig einmal wöchentlich im Katholischen Familienzentrum Hövelhof. Foto: Thöring, wortart

Auf der Suche nach ganz besonderen Geschenken sind die beiden Hövelhoferinnen Sabine Höwelkröger und Astrid Voß. Sie suchen Zeitschenker; Frauen und Männer ab 16 Jahre, die Zeit haben, um Seniorinnen und Senioren in der Sennegemeinde kostenlose, praktische und vor allem menschliche Hilfe zu leisten. Ihre Initiative „Zeitschenker“ soll Menschen zusammenbringen: die, die Zeit haben, mit denen, die gerne Gesellschaft hätten und Unterstützung benötigen.„Das kann eine Begleitung beim Einkauf aber auch ein gemeinsamer Spaziergang sein, eine Begleitung bei Arztbesuchen, Veranstaltungen oder Gottesdiensten. Und natürlich Zeit für Gespräche, Spiele oder das Vorlesen“, erläutert Sabine Höwelkröger die Palette der Möglichkeiten. Sie hat die Zeitspender in Paderborn kennengelernt, die dort bei der Bürgerstiftung Paderborn angesiedelt sind und bereits seit fünf Jahren eine erfolgreiche Arbeit leisten.

Welche Aufgaben die Hövelhofer Zeitschenker gerne übernehmen würden, können sie selbst sagen. „Was Angebot und Nachfrage ergeben, wissen wir noch nicht. Aber es soll beiden Seiten Spaß bereiten, den Zeitschenkern wie den Senioren“, betont Astrid Voss. Die beiden Organisatorinnen freuen sich über die erste Spende der Hövelhoferin Gisela Erdmann, die ihnen ein Logo für die Initiative gestaltet hat.

Als Anlaufstelle hat die Initiative, die sowohl von der Pfarrcaritas Hövelhof wie von der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. unterstützt wird, das Beratungsbüro des Katholischen Familienzentrums Hövelhof in der Schloßstraße 12 a gewählt. Hier werden bereits viele Beratungs- und Hilfsangebote gebündelt und für Familien konfessions- und altersübergreifend angeboten.

Ab Freitag, 9. Mai, in der Zeit von 10.30 bis 11.30 Uhr und in der Folge einmal wöchentlich freitags zum gleichen Termin (außer in den Ferien) ist im katholischen Familienzentrum Hövelhof Sprechstunde für beide Seiten, Zeitschenker und -suchende. Wer nicht persönlich kommen kann oder mag, erreicht die beiden Initiatorinnen Voss und Höwelkröger in dieser Zeit unter der Telefonnummer 0 52 57 / 97 72 96. Auch per Mail können sich Interessierte melden. Unter zeitschenken-hoevelhof@gmx.de können Angebote oder Anfragen an die beiden Frauen unterbreitet werden, die sich um die Organisation der Zeitschenker kümmern.

Zum Bild oben
Gemeinsames Angebot: Ulrike Fuest (Diakonie) und Ursula Hemesath (Pfarrcaritas Hövelhof) unterstützen das Projekt der „Zeitschenker“ von Astrid Voß und Sabine Höwelkröger (von links). Die beiden Frauen organsieren den Austausch von Hilfsangeboten und -Gesuchen für bzw. von Senioren künftig einmal wöchentlich im Katholischen Familienzentrum Hövelhof.

Text & Foto: Thöring, wortart