Gottesdienst – mal anders!

Unter diesem Motto findet am 4. April um 19:30 Uhr in der Gaststätte Tölkemeier in Espeln – genannt Hölle – ein besonderer Wortgottesdienst statt. Thematisch wird es um den „Himmel auf Erden“ gehen – eine gute Möglichkeit, sich in der Fastenzeit darauf zu besinnen, was im eigenen Leben wichtig ist und wie wir den Himmel auch im Hier und Jetzt erfahrbar machen können.

Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle zum „Noch-Dableiben“ eingeladen: Zeit für nette Gespräche, Kontakte zu Gleichgesinnten, Gemeinschaft, Austausch und Spaß – und dazu ein paar Getränke. Alles, was man auch sonst in einer Kneipe sucht.

Die Idee zu diesem neuen Gottesdienstformat entstand bei einer Diskussion zu der der Arbeitskreis Kinderkirche einlud, um zu überlegen, was man tun kann, um liturgische Angebote für Familien attraktiver zu gestalten. Obwohl Mitglieder unterschiedlicher Gruppen aus der Gemeinde diskutierten, beschrieben doch viele eine ähnliche Situation: Früher traf man sich häufig samstags abends nach dem Gottesdienst, und verabredete sich spontan, um noch gemeinsam etwas zu unternehmen. Mit der Zeit wurden es jedoch immer weniger, die man traf. Sicher veränderten sich mit dem Alter auch die Interessen. Viele gründeten eine Familie – da ist die Spontanität doch schnell eingeschränkt. Konnte man früher jedoch oft beobachten, dass mit dem Heranwachsen der Kinder und deren Kontakte zur Kirche auch die Eltern den Weg hierhin zurückfanden, bleibt dieses Phänomen heute leider die Ausnahme. Trotzdem, so eine häufige Beobachtung, haben viele der Personen nach wie vor einen Bezug zu Kirche und Glauben.

Allerdings ist es nicht unbedingt immer der klassische Gottesdienst, der diese Personen anspricht. Fragen nach dem Sinn, eine Sehnsucht nach Gott und die Suche nach Ruhe und Besinnung in einer hektischen Zeit sind auch für diese Generation von Bedeutung. Dazu kommt der Wunsch nach einer Alltagsnähe, einer persönlichen Ansprache, Atmosphäre durch Musik, Sprache und Licht sowie der Möglichkeit zum Austausch.

Diesem Wunsch möchte der Arbeitskreis Kinderkirche mit einer neuen Initiative im Pastoralverbund Rechnung tragen. Unter dem Motto „Gottesdienst – mal anders!“ sollen zukünftig regelmäßig liturgische Angebote an besonderen Orten stattfinden. Der Fokus ist dabei bewusst breit angelegt: mal werden Jugendliche und (junge) Erwachsene adressiert, mal sind die Angebote für die ganze Familie gestaltet. In diesem Jahr sind weitere Veranstaltungen geplant. Wer Interesse hat mitzumachen, ist herzlich eingeladen – Ansprechpartner sind Bertold Filthaut und Claudia Röring.