Infotag der katholischen Kitas und des Katholischen Familienzentrums Hövelhof

Am Sonntag, 05.11.17, laden in Hövelhof die drei katholischen Kitas St. Johannes, St. Franziskus und Herz-Jesu alle Eltern mit ihren Kleinen herzlich zum Kennenlernen ein. Bei Spiel und Spaß ist Zeit, sich über die unterschiedlichen pädagogischen Kita-Konzepte und die Öffnungszeiten zu informieren, die Ausstattung der integrativen Einrichtungen anzusehen und die Erzieherinnen kennenzulernen. Weiterlesen

Tierisches Vergnügen im Erzählzelt

Schafe, Igel, Kaninchen, aber auch Wölfe, Bären und Tiger waren die Akteure, die Kinder wie Erwachsene begeisterten. Die Erzählerinnen und Erzähler ließen unter anderen auch diese Tiere und natürlich das dazugehörige Personal in ihren Geschichten lebendig werden.

Wegen des Regenwetters hatte das Erzählzelt seine Zuhörer ins Gemeindehaus der evangelischen Kirche geladen. Hier erhielten die Veranstalter, das katholische Familienzentrum Hövelhof und der Familienbund der Katholiken Paderborn, eine regensichere Herberge für Zuhörer und Protagonisten. Das in den Erzählpausen angebotene Rahmenprogramm nahmen die Besucher gerne an. Mit Waffel und Getränken vom Förderverein der Kita St. Franziskus gestärkt, ließ sich gut filzen oder malen. Weiterlesen

 

Am Sonntag, 27. August, sind Groß und Klein zum Pastoralverbundsfest in Hövelriege eingeladen. Den Auftakt bildet um 10.30 Uhr ein Festgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche. Anschließend wird hinter dem Pfarrheim bei Essen, Trinken und jeder Menge Aktionen gefeiert. Der Erlös wird diesmal für die neue Bestuhlung des Pfarrheims und die Jugendgruppen in Hövelriege verwendet.

1.111,11 Euro für Flüchtlingsarbeit – KuSW spendet an Hilf!LOS!

„Mit dieser Spende können wir in der Flüchtlingsbetreuung viel bewegen“, sagt Gemeindereferentin Michaela Welling dankbar. Den Betrag von 1.111,11 Euro überwies das Kultur- und Sozialwerk der Justizvollzugsanstalten in Staumühle e.V., kurz KuSW, jetzt an Hilf!LOS!, die Aktion der katholischen Kirchengemeinden Hövelhofs für Flüchtlinge in Hövelhof.

Weiterlesen

Präventionsschulung in den Pastoralverbünden Delbrück und Hövelhof

Auf dem Hintergrund des Missbrauchsskandals hat Erzbischof Hans-Josef Becker im Mai 2014 eine Präventionsordnung erlassen, die verschiedene Präventionsmaßnahmen für die Dienste und Einrichtungen im Erzbistum Paderborn vorsieht.
Die Präventionsordnung sieht in der gründlichen Information sowie entsprechenden Schulungen einen wichtigen Beitrag für eine effektive Prävention von sexualisierter Gewalt. Weiterlesen

„Das war doch nur Spaß!“

Vortrag im KJF: Mobbing im Schulalltag

„Das war doch nur Spaß!“, ist eine der bekanntesten Ausreden, wenn Schüler sich gegenseitig das Leben schwer machen und danach von Lehrern oder Eltern zur Rechenschaft gestellt werden. Manche Scherze sind alles andere als lustig, sondern verletzen körperlich wie seelisch. Dann ist schnell von „Mobbing“ die Rede. Ob Mitschüler sich immer wieder über ein Kind lustig machen, weil es keine Trendklamotten trägt, oder ob Mitschüler sich einander erpressen: In Ordnung ist beides nicht. Ist das denn dann Mobbing? Auf Einladung des Katholischen Familienzentrums Hövelhof, KJF, informiert Diplom-Sozialpädagogin Kerstin Bolte bei einem Themenabend über Mobbing im Schulalltag.

„Ich werde an diesem Abend neben der Begriffserklärung, den verschiedenen Formen und Ursachen von Mobbing, vor allem Lösungsansätze für Institutionen, Eltern und Opfer erläutern“, verspricht Kerstin Bolte. Als Schulsozialarbeiterin in Hövelhof kennt sie viele Praxisbeispiele, deren Ursachen und Folgen für Beteiligte.

Eltern, die sich über Mobbing im Schulalltag und Lösungsansätze informieren wollen, sind dazu am Donnerstag, 28. Januar 2016, um 19.30 Uhr, in die Schloßstraße 12 ins KJF eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos.

„Auch in der kostenlosen Kinder- und Jugendsprechstunde, die ich jede zweite Woche dienstags im KJF anbiete, geht es oft um Mobbing“, sagt Kerstin Bolte. Hier können sich Betroffene sogar ohne Einverständnis oder Begleitung der Eltern von ihr vertraulich helfen lassen. „Wenn die Kinder oder Jugendlichen es wollen, können sie aber z.B. in Begleitung einer anderen Vertrauensperson wie Freundin oder Freund zu mir kommen“, lädt sie Kinder wie Jugendliche zur Kontaktaufnahme ein. (Anonyme Terminvereinbarung unter Tel.: 0 52 57 / 97 72 96)

Medien-Workshop – Der Abend für „Selbermacher“

Am dritten und letzten Abend des Hövelhofer Medienkompetenztrainings erwartet Sie eine Auswahl praktischer Übungen, die bei der kompetenten und sicheren Nutzung von Medien helfen. An mehreren Stationen lernen Sie z.B. den Surfschein kennen, machen Sie ein Quiz zur Smartphonenutzung, nehmen Sie unter Anleitung Sicherheitseinstellungen für ihr eigenes Smartphone vor uvm. Probieren statt studieren. Ein Abend für „Selbermacher“ halt.
Donnerstag, 05.11.2015 um 19:30 Uhr im Haus der Jugend (HoT), Sennestraße 36, Hövelhof

Über die Arbeit des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken sowie über die Themen Testament, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung informiert Ulrich Franke am Mittwoch, 04. November 2015, um 19.30 Uhr im katholischen Familienzentrum Hövelhof, KJF, in der Schloßstraße 12 a.
Zu Beginn des Abends wird das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken, seine Geschichte, die Fördergebiete und die Hilfsarten vorgestellt. Es folgt ein Überblick zum Testament, seiner Bedeutung und Notwendigkeit sowie die unterschiedlichen Arten und deren Aufbau. Informationen zur gesetzlichen Erbfolge und der Erbschaftssteuer gehören ebenfalls dazu. Ulrich Franke erläutert auch, welche Unterstützung das Bonifatius-Stiftungszentrum anbietet, wenn Menschen das Bonifatiuswerk in ihrem Testament bedenken wollen.
Weitere Themen des Abends sind die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung. Die Bedeutung der Begriffe wird erklärt. Dazu gehört ein Einblick in die Arten der Vorsorgevollmacht, Formen, wesentliche Inhalte, Gestaltungsmöglichkeiten und -grenzen. Die Erläuterung des gesetzlichen Rahmens der Patientenverfügung und Formulierungsbeispiele runden den Abend ab.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um eine Anmeldung wird gebeten im KJF unter Telefon 0 52 57 / 97 72 96.